Vita von Doris Aebi

Geboren am 12. Oktober 1953, aufgewachsen und Schulen in Küsnacht/ZH. Ausgebildete Schaufensterdekorateurin. Verheiratet mit dem Theaterschaffenden Peter Brunner, mit dem sie das sogar theater gründete und zusammenarbeitete. Sie kam bereits elf Jahre zuvor ins Haus an der Josefstrasse 106 im Zürcher Stadtkreis 5, wo im Umfeld von George «Tschöntsch» Reinhart (1942-1997) die Schweizer Filmszene sich ein Stelldichein gab. Sie wurde Köchin in der dortigen Kantine und ihr reiches Beziehungsnetz wurde ein wichtiges Standbein bei der Lancierung des Theaterbetriebs. Kochen, Catering und Theater, eine Leidenschaft, die manchmal auch Leiden schafft, weil sie der künstlerischen Arbeit nicht immer die notwendige Zeit und Aufmerksamkeit schenken konnte. Doch lassen wir Doris Aebi selber erzählen:

«Künstlerischer Werdegang / Aqrylbilder auf Leinwand / Objekte und Bücher / andere Materialien / Gestaltungsprozesse / Faszination»

Werdegang

  • 1968-1972: Lehre als Schaufensterdekorateurin
  • 1972-1973: Aufenthalt in London
  • 1974-1975: diverse Keramikkurse
  • 1976-1977: Keramikatelier in Bauma/ZH
  • 1977-1979: Keramikatelier in Malaxa/Kreta
  • 1982-1986: Besuch F+F Schule für Kunst und Design, Zürich
  • 1987-2007: Teilzeitarbeit als Köchin sogar küche, Zürich
  • 1998-2018: Mitgründerin sogar theater, Zürich, Theatermitarbeit. Gestaltung Logo und Corporate Identity

Ausstellungen

  • 1982: Gruppenausstellung im Volkshaus Zürich, zugunsten Frauenhaus Zürich
  • 1983: Gruppenausstellung Praxis Urs Burkhard, Zürich
  • 1983: Gruppenausstellung Atelier Luisenstrasse 18 (Innenhof), Zürich
  • 1983-2007: diverse Weihnachtsausstellungen, diverse Orte
  • 1984: Gruppenausstellung F + F, Zürich
  • 1987: Einzelausstellung Galerie Eterna Interim, Zürich
  • 1988: Einzelausstellung Produga, Zürich
  • 1989: Gruppenausstellung Produga, Zürich
  • 1990: Atelierausstellung
  • 1991: Einzelausstellung sogar, Zürich
  • 1993: Einzelausstellung Kunstagentur Klein, Zürich
  • 1994: Einzelausstellung Verena Margrit Baumgartner, Winterthur
  • 1996: Gruppenausstellung Ateliergemeinschaft Oerlikon Fact, Zürich
  • 2005: Gruppenausstellung Shedhalle Rote Fabrik, Zürich
  • 2006: Gruppenausstellung Galerie Bollag, Zürich
  • 2007: Gruppenausstellung Shedhalle Rote Fabrik, Zürich
  • 2008: Einzelausstellung Villa Grunholzer, Uster
  • 2011: Einzelausstellung Galerie Rindermarkt, Zürich
  • 2013: lokalgenial. Tag der offenen Ateliers in der Stadt Zürich
  • 2014: «Im Aufbruch». Atelierausstellung Asylstrasse Zürich, zusammen mit dem Keramikatelier von Karin Böckmann
  • 2022: Einzelausstellung Kultur-Garage, Zürich (Jürg Strasser)

Sonstiges

  • Ankäufe durch die Stadt Zürich

Auszeichnungen (zusammen mit Peter Brunner / sogar theater)

  • 2000: Kulturelle Auszeichnung Kanton Zürich: Theaterpreis 
  • 2007: Sozial- und Kulturpreis der ZFV-Unternehmungen
  • 2017: Goldene Ehrenmedaille des Regierungsrates des Kantons Zürich
  • 2017: Theater-Anerkennungspreis der Stadt Zürich

sogar 20 – Film von Stefan Haupt

Ein Film fürs Theater. Ansehen

Beiträge über Doris Aebi

Auf-Räumen, 2005, in: «Raum für Räume». Interlokal – eine Ausstellung in der Shedhalle Zürich. Herausgegeben und kuratiert von Susanna Nüesch, Barbara Roth und Martin Senn. Zürich 2005

Rede von Taja Gut an der Vernissage von Doris Aebi, Villa Grunholzer, Oktober 2008 : PDF

Mit poetologischen Pinselstrichen bannt Doris Aebi Winde und Jahreszeiten auf die Leinwände.

Medientext zur Einzelausstellung in der Villa Grunholzer in Uster